+++ Unterstützeraufruf: Wir stehen zu Andy Haberland! +++

Liebe Freunde der AfD,

jetzt traf es ein Barnimer AfD-Mitglied, den Stadtverordneten und Vorsitzenden im Bauausschuss der Stadt Werneuchen, Andy Habermann. Ein medialer Orkan aus Hetze und Verleumdung, dem er wehrlos ausgeliefert ist, fegt ohnegleichen über ihn hinweg.

Auslöser dieser „Menschenjagd“, dieser Eindruck drängt sich mir unweigerlich auf, stellen fragwürdige Aussagen des Verfassungsschutzes dar, der offensichtlich immer mehr zum politischen Instrument der Regierenden gegen politische Gegner verkommt. Statt seinem Auftrag folgend, unsere demokratische Grundordnung zu schützen, scheint dieser nur noch die Machtsicherung der Altparteien im Blick zu haben. Diffamierung bzw. förmliche Zersetzung von politisch Andersdenkenden, Parteien und Organisationen nehmen in einem erschreckendem Ausmaß zu und gehören mittlerweile fast zur Tagesordnung. Beispielhaft sei hier nur an die Identitäre Bewegung erinnert, wo eine Gerichtsanordnung dem Verfassungsschutz untersagte, diese als rechtsextrem zu bezeichnen.

Auch im Fall von Andy Habernann lautet der schwerwiegende Vorwurf des Verfassungsschutzes „Rechtsextremismus“ – und dieser Vorwurf haftet nun wie ein Brandmal an unserem Parteifreund. Kleidung, die „nicht angepasst“ ist, sowie Tätowierungen auf anderer Leute Arme reichen aus, um ein Leben zu zerstören. Andy Habermann wird nicht nur medial wie ein Schwerverbrecher an den Pranger gestellt, er verlor auch seinen Job. Die Aussicht auf eine neue Anstellung dürften dank der Medien eher gering ausfallen. Die DDR lässt grüßen!

Es gab zu keinem Zeitpunkt, wie vom Verfassungsschutz behauptet wurde, ein „Bekenntnis zum Nationalsozialismus“ von Andys Band „Wutbürger“.
Andy Kontakte zur Identitären Bewegung vorzuwerfen, ist ebenfalls hinfällig, da die Identitären laut Gerichtsanordnung nicht mehr als rechtsextremistisch bezeichnet werden dürfen und es selbstverständlich auch nicht sind.

Nach Ansicht des gesamten AfD-Ortsverbandes und der Stadtfraktion Werneuchen handelt es sich um eine reine Diffamierungskampagne. Die selbe Ansicht vertrete ich auch.
IM ÜBRIGEN GILT SELBST IN DER BRD DIE UNSCHULDSVERMUTUNG – AUCH FÜR AFD-MITGLIEDER!
Wir lassen uns nicht spalten – gemeinsam sind wir stark! Darum lasst uns ein kraftvolles Zeichen der Solidarität setzen und für unseren Parteifreund spenden.
Alternative für Deutschland – Kreisverband Barnim
Mittelbrandenburgische Sparkasse
IBAN: DE47 1705 2000 0940 0265 20
Verwendungszweck: Solidarität mit Andy Habermann

Unsere AfD-Gemeinschaft steht fest zusammen! Wie schon Alexander Gauland treffend sagte: „Wenn die Granaten einschlagen, steht man dicht beisammen!“

Marcel Donsch
Vorsitzender der AfD Panketal

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*